Schnellsuche:
>> Pädagogik  >> Grundlagen der Schulpädagogik

Dimensionen einer Bildung zur nachhaltigen Entwicklung

Untertitel:Grundlagen - Kritik - Praxismodelle
Autoren:Bölts, Hartmut
ISBN:3-89676-572-8
Bibliographie:XVI, 279 Seiten. Kt.
Reihe:Grundlagen der Schulpädagogik
Bandnr.:45
Preis:18.00
Gruppe:Pädagogik

Zurck Anzahl:

Beschreibung

Das `Nachhaltigkeits-Paradigma` ist und bleibt an die fundamentale Natur- und Umweltkrise gebunden. Diese kann nicht gelöst werden, wenn grundlegende Strukturen in den Lebenswelten der Menschen (Lebensstile) und in den Subsystemen dieser Gesellschaft (Ökonomie, Politik, Recht, Wissenschaft, Technologie, Bildung)nicht überdacht und verändert werden.
Von diesen Gedanken ausgehend, entwirft der Autor einmehrperspektivisches Instrument zur Erschließung und Interpretation der risikogeprägten Mensch-Natur-Beziehungen: das Didaktische Kreuz mit seinen vier wechselseitig aufeinander bezogenen Momenten und zwölf epochaltypischen Kategorien. In seiner Begründung - auf der Basis fundierter bildungstheoretischer Überlegungen und praktischer Erfahrungen - erweist sich der Entwurf sowohl in seiner kritisch-analytischen als auch in seiner konstruktiv-konzeptionellen Funktion gewissermaßen als Urform eines sensiblen und zugleich pragmatischen didaktischen Modells.
Das praktische Resultat: Zwölf exemplarische Elemente als Basis für ein langsam herangereiftes regionales Umweltbildungskonzept mit den Schwerpunkten Schulentwicklung und Lehrerbildung. Der problematischen Wirklichkeit durch beharrliche Arbeit abgerungen und zusammengehalten durch einen inhaltlichen roten Faden, stehen drei in Selbstorganisation entstandene institutionelle Ansätze als tragende und miteinander vernetzte Säulen im Mittelpunkt: die Idee des ökologisch-sozialen Lernens im gemeinsam aufgebauten Lern-Orte-Netz als Schulentwicklungsansatz, das an den Merkmalen einer substanziellen `ökologischen Zivilisierung` orientierte lokale Umweltbildungszentrum und das interdisziplinär angelegte Studienprojekt Umweltbildung als universitäres Qualifizierungsmodell.
Der methodische Gewinn: Die Übersetzung des didaktischen Entwurfs in ein pragmatisches Diskursmodell. Im symbolischen Durchgang der Stationen von Fünf notwendigen Häusern wird ein Idealtypus des Umgangs mit komplexen Phänomenen und zur Initiierung von Reflexions- und Gestaltungsprozessen in praktischen Projekten oder theoriegeleiteten Forschungsvorhaben für eine fundierte Bildung zur nachhaltigen Entwicklung angeboten.

Aberhallo