Schnellsuche:
>> Pädagogik  >> Grundlagen der Schulpädagogik

Reformpädagogik aus Schülersicht

Untertitel:Dokumente eines spektakulären Chemnitzer Schulversuchs der Weimarer Republik
Hrsg:Pehnke, Andreas
ISBN:3-89676-559-0
Bibliographie:II, 385 Seiten. Kt.
Reihe:Grundlagen der Schulpädagogik
Bandnr.:43
Preis:29.80
Gruppe:Pädagogik

Zurck Anzahl:

Beschreibung

Dieses Buch illustriert einen höchst seltenen und komplexen Nachlass erfolgreich verwirklichter Reformpädagogik, der es erlaubt, in detailliertester Form zu rekonstruieren, inwieweit und auf welcher Basiskonkrete Veränderungen in Unterricht und Schulalltag in einer geradezu extremzusammengesetzten Versuchsschulklasse unter Leitung des offenbar begnadeten Sozial- und Reformpädagogen Fritz Müller (1887-1968) erzielt werden konnten. Es st damals fast alles Denken und Erleben der am zuletzt zehn Jahrgänge übergreifenden koedukativen Schulversuchs beteiligten Schüler(innen) in ihren Seelenbüchern fixiert worden.
Die hier präsentierten Dokumente vermitteln einen Hauch der einzigartigen pädagogischen Atmosphäre in der Gruppe Müller; sie sind ermutigende Zeugnisse couragierten Lehrens und Lernens. Neben der moralischen Verpflichtung zur Bewahrung des Andenkens an den unbeugsamen, gesellschaftskritisch denkenden Pädagogen Fritz Müller, der wie zahlreicheseiner Schüler(innen) um Walter Janka (1914-1994) in den Diktaturen des 20.Jahrhunderts in Konflikte geriet und ausgegrenzt wurde, hält die hier dargestellte pädagogische Praxis noch heute praxisverändernde Potenzen für eine entwicklungsgerechte und für viele Ideen offene Pädagogik bereit.

Aberhallo