Schnellsuche:
>> Soziale Arbeit / Sozialpädagogik  >> Grundlagen der Sozialen Arbeit

Klinische Sozialarbeit - eine notwendige Kontroverse

Hrsg:Dörr, Margret
ISBN:3-89676-563-9
Bibliographie:IV, 170 Seiten. Kt.
Reihe:Grundlagen der Sozialen Arbeit
Bandnr.:7
Preis:16.00
Gruppe:Soziale Arbeit / Sozialpädagogik

Zurck Anzahl:

Beschreibung

Der Begriff Klinische Sozialarbeit erfreut sich in neueren Beiträgen zur Theorie und Praxis Sozialer Arbeit zunehmender Aufmerksamkeit. Was aber unter diesem Terminus inhaltlich verstanden werden soll, ist eher Anlass einer Kontroverse, als dass von einer gemeinsam getragenen symbolischen Figur ausgegangen werden kann. Diesem Sachverhalt will der Reader insoweit Rechnung tragen, als er einen Überblick über den Stand der derzeitigen Modelle klinischer Sozialarbeit gibt, die - in unterschiedlicher Fokussierung - in ihrem wissenschaftstheoretischen, praxeologischen und berufspolitischen Gehalten plausibilisiert werden. Die Schwerpunkte der einzelnen Beiträge lassen sich im Kern unter folgende drei Perspektiven subsumieren:
Kapitel I beschreibt `klinische Sozialarbeit` als Spezialisierung Sozialer Arbeit für einen gesundheitsbezogenen Arbeitsbereich und formuliert damit eine (Neu)Konstitutierung eines Praxis-Feldes im Kampf mit anderen Berufsgruppen um die gesellschaftliche Lizenz für den gesundheitlichen Sektor, dessen professionstheoretische und disziplinäre Konsequenzen noch zu erörtern sind. Kapitel II fokussiert in professionstheoretischer Perspektive die Entfaltung und Explikation spezifischer Erkenntnis- und Verstehensoperationen einer sozialwissenschaftlichen klinischen Praxis, mit denen es allererst möglich wird, die verborgenen Sinnstrukturen der lebensweltlichen (sozialpathologischen) Handlungsvollzüge von AdressatInnen Sozialer Arbeit zu rekonstruieren. Kapitel III zielt ausdrücklicher als Kapitel II auf die Handlungslogik klinischer Praxis und thematisiert die Frage nach den methodisch-kontrollierten Prozessen einer spezifischen, nicht-technokratischen, Verwendungspraxis sozialwissenschaftlichen Wissens in der Sozialen Arbeit.
Mit Beiträgen von Wolf Crefeld, Bernd Dewe, Margret Dörr, Andreas Hanses, Bernhard Haupert, Bettina Hünersdorf, Klaus Kraimer, Albert Mühlum, Wolf Rainer Wendt.

Aberhallo