Schnellsuche:
>> Grundschule  >> Deutschunterricht in der Grundschule

Offener Unterricht mit Kinder- und Jugendliteratur

Untertitel:Grundlagen, Praxisberichte, Materialien
Hrsg:Knobloch, Jörg; Dahrendorf, Malte
ISBN:3-89676-367-9
Bibliographie:2. Korr. Aufl., 150 Seiten
Reihe:Deutschunterricht in der Grundschule
Bandnr.:0
Preis:13.00
Gruppe:Grundschule

Zurück Anzahl:

Beschreibung

In der inzwischen mehrjährigen Diskussion um den offenen Unterricht ist die Auseinandersetzung mit Literatur, speziell mit Kinder- und Jugendbüchern, bisher kaum thematisiert worden. Umgekehrt haben Vertreterneuerer literaturdidaktischer Konzepte, etwa des handlungs- und produktionsorientierten Literaturunterrichts, erst sehr spät einen Zusammenhang zu den Anregungen des offenen Unterrichts hergestellt. In der Praxis haben sich jedoch unterschiedliche Formen eines offenen Literaturunterrichts auch ohne ausreichende theoretische Fundierung längst durchgesetzt und ihren Niederschlag in den Lehrplänen der einzelnen Bundesländer, in Lesebuchwerken und in einem breiten Materialangebot gefunden. Besonders populär geworden sind in diesem Zusammenhang vor allem die Lesenacht und die inzwischen zahlreichen Literaturkarteien.
Vor dem Hintergrund dieser offensichtlichen Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis möchte der hier vorgelegte Sammelband einen Überblick übertheoretische Grundlagen eines offenen Literaturunterrichts geben und zugleichunterschiedliche Möglichkeiten seiner Realisierung vorstellen. Dabei wird über den Grundschulunterricht hinaus bewusst auch die Situation in der Sekundarstufe I berücksichtigt. Die auf sehr unterschiedlichem Erfahrungshintergrunderarbeiteten Beiträge bilden somit in ihrer Gesamtheit eine erste Einführung in Theorie und Praxis des offenen Literaturunterrichts.
Als Grundlagen eines offenen Literaturunterrichts werden allgemein das Konzept des offenen Unterrichts (Wulf Wallrabenstein), die Bedeutung der Kinder- und Jugendliteratur in schulischer Perspektive (Malte Dahrendorf) und der Stellenwert der Kinder- und Jugendliteratur bei Montessori und Freinet (Jörg Knobloch) erörtert sowie das Phänomen der Literaturkarteibeschrieben.
Das Spektrum der Praxisberichte reicht vom kreativen Schreiben, als einer Möglichkeit der Hinführung zum Lesen, über das in Großbritannienerfolgreich praktizierte Lesen in Kleingruppen und die Lesenacht bis zu dem inder Schweiz entwickelten Projekt Lesebazillus.
Als Material, das exemplarisch theoretische Überlegungen konkretisiert und in kopierter Form unmittelbar für den eigenen Unterrichtverwendet werden kann, wird eine komplette Literaturkartei zu Dieter Schliwkas Jugendbuch Hakenkreuz und Gänseblümchen angeboten (Isolde Eberhard). Eine Übersicht über weitere vorliegende Materialien für einen offenen Literaturunterricht sowie Hinweise auf entsprechende Sekundärliteratur rundenden Band ab.
Herausgeber, Autorinnen und Autoren hoffen, mit dieser Veröffentlichung nicht nur die theoretische Diskussion anregen, sondern vor allem zu einerkreativen und schülerorientierten Praxis des Literaturunterrichts ermuntern zukönnen.

Aberhallo