Schnellsuche:
>> Sport  >> Beiträge zur Praxeologie der Bewegung und des Sports

Sport in der beruflichen Bildung

Untertitel:zwischen Traditionen, Visionen und Innovationen
Hrsg:Elflein, Peter; Brauweiler, Fred; Klingen, Paul; Langer, Wiebke
ISBN:978-3-8340-1711-6
Bibliographie:359 Seiten. Kt.
Reihe:Beiträge zur Praxeologie der Bewegung und des Sports
Bandnr.:1
Preis:29.80
Gruppe:Sport
Inhaltsverzeichnis als Pdf

Zurück Anzahl:

Beschreibung

Der Sport in der beruflichen Bildung war für die Sportwissenschaft lange Zeit ein Thema von randständiger Bedeutung gewesen. In der Vergangenheit wurden im Hinblick auf Forschung, Studium und Vermittlungspraxen kaum systematische Ansätze entwickelt, die den Besonderheiten des Sports in der beruflichen Bildung Rechnung trugen.
Inzwischen mehren sich jedoch Anzeichen für ein steigendes Interesse in der Sportpädagogik an diesem lange zu Unrecht vernachlässigten Blick-und Handlungsfeld. Der Sport in der beruflichen Bildung berührt eine Vielzahl von Menschen in entwicklungsbedeutsamen Phasen ihrer Jugend- und Erwachsenenzeit. So ist es als eine Herausforderung und Chance anzusehen, diese Lebensphasen von Menschen ein Stück weit in sportpädagogischer Verantwortung mit zu begleiten und zu fördern. Der Sport in der beruflichen Bildung erschließt sich bei genauerer Betrachtung als ein weit gefasstes Feld mit zusammenhängenden Bereichen:
1) als Sportunterricht und Schulsport an berufsbildenden Schulen mit den Merkmalen einer besonders heterogenen Schülerschaft sowie differenzierten Bildungsgängen zwischen vorberuflicher Bildung, Berufsbildung i.e.S. sowie Bildung im Hinblick auf akademische Berufe
2) in Form sportbezogener Studiengänge an Hochschulen sowie Ausbildungsphasen an Studienseminaren: mit Berufsrichtung Lehrämter oder Berufe des Ge-sundheits-, Sozial- oder Wirtschaftswesen, ebenso Bildungsangebote des Hochschulsports
3) als betrieblich organisierter Sport einschließlich des Gesundheitsmanagements in Handwerk, Industrie, Handel und öffentlichem Dienst
4) schließlich als Bewegung und Sport mit mittelbaren Bezügen zu Arbeit und Beruf: in Form von Freizeit-/Rekreationssport sowie von sportlichen Bildungsangeboten in Zeiten von Erwerbslosigkeit, mit Blick auf Behinderung sowie das Rentenalter. Die Beiträge des von der „Bundesarbeitsgemeinschaft Sport und berufliche Bildung" (BAG-SBB e.V.) herausgegebenen Bandes informieren über Entwicklungen, Projekte und Modellversuche im Umfeld eines innovationsbezogenen Sports in der beruflichen Bildung „mit Zukunft". Die Darstellungen möchten zur weiteren Diskussionsbelebung sowie fortgesetzten besseren Erforschung, Durchdringung und Entwicklung dieses interessanten sportpädagogischen Handlungsfeldes anregen!
Die Herausgeber bilden den Vorstand der BAG seit dem Jahr 2011:

Aberhallo