Schnellsuche:
>> Sport  >> Beiträge zur Praxeologie der Bewegung und des Sports

Kompetenzbildung bei Menschen mit Behinderung

Untertitel:Probleme und Perspektiven spielerisch-sportlicher Bewegungstherapiue im Schnittfeld von Physiotherapie und Sportpädagogik
Autoren:Groll, Christina
ISBN:978-3-8340-1849-6
Bibliographie:XVIII, 278 Seiten. Kt.
Reihe:Beiträge zur Praxeologie der Bewegung und des Sports
Bandnr.:3
Preis:29.80
Gruppe:Sport
Inhaltsverzeichnis als Pdf

Zurück Anzahl:

Beschreibung

In dem vorliegenden Band wird ein innovativer therapeutischer Ansatz für Menschen mit Behinderung entwickelt, der die beiden Disziplinen Sportpädagogik und Physiotherapie vereint. Ausgehend von bestehenden Theorien wird zunächst das Konstrukt der Kompetenzbildung entwickelt. Dieses dient hier als visionäre Zieldimension, wobei Kompetenzbildung im Sinne von Selbstbestimmung und Handlungsfähigkeit sowie der Identität als handlungsfähiges Subjekt verstanden wird. Im Hinblick auf die Zieldimension Kompetenzbildung werden traditionelle Momente, konkret Ansätze aus der Physiotherapie und einer innovationsbezogenen Position der Pädagogik von Spiel, Sport und Bewegung, kritisch-konstruktiv analysiert. Kern der vorliegenden Arbeit ist die Entwicklung einer spielerisch-sportlichen-Bewegungstherapie, in der Elemente physiotherapeutischer Ansätze mit Aspekten bildungsorientierter sportpädagogischer Ansätze zusammengefügt werden. Die Konzeption spielerisch-sportliche-Bewegungstherapie wird am Beispiel Segeln konkretisiert und qualitativ evaluiert. Die Arbeit lässt vermuten, dass die „Segeltherapie“ einen wesentlichen Effekt auf die Kompetenzbildung von Menschen mit Behinderung haben kann.
Dieser Band beschreibt sowohl die Umsetzung eines praxeologischen Ansatzes im Kontext von Spiel, Sport und Bewegung im außerschulischen Feld als auch im Hinblick auf die Zielgruppe Menschen mit Behinderung.

Aberhallo