Schnellsuche:
>> Grundschule

Immer anders; Unruhe im Zoo; Prinz Bärtram brummt wieder. Zusammen mit Begleitheft: Implizite Förderung des Grammatikerwerbs mit Kinderliteratur

Autoren:Lehmden, Friederike von; Müller-Brauers, Claudia; Belke, Eva; Belke, Gerlind
ISBN:978-3-8340-1735-2
Bibliographie:3 x 28 Seiten. Kt.Zusätzlich Begleitheft
Bandnr.:0
Preis:35.00
Gruppe:Grundschule

Zurück Anzahl:

Beschreibung

Bilderbücher eignen sich hervorragend, um Kindern Sprache näher zu bringen. Dies betrifft nicht nur den Wortschatz, sondern auch die Grammatik. Die drei Bilderbücher „Immer anders“, „Prinz Bärtram brummt wieder“ und „Unruhe im Zoo“ sind so konzipiert, dass Eltern, ErzieherInnen oder LehrerInnen Kinder mit Schwierigkeiten im Bereich der Artikel, der grammatischen Fälle Akkusativ und Dativ und der Possessivartikel unterstützen können. Der sprachliche Fokus der Bücher liegt dabei speziell auf dem richtigen Gebrauch der bestimmten (z.B. der, die, das, dem, den) und unbestimmten (z.B. ein, eine, einen, einer) Artikel sowie der zugehörigen Adjektive (z.B. ein bunter Vampir, der bunte Vampir, dem bunten Vampir), auf dem richtigen Gebrauch von Akkusativ und Dativ bei Richtungs- und Ortsangaben (Akkusativ: Der Umhang gehört in den Schrank. – Dativ: Der Umhang hängt in dem Schrank.) und auf der Verwendung der Possessivartikel sein und ihr in ihren verschiedenen Formen (seine, ihre, seinen, ihren).
In der Geschichte „Immer anders“ geht es um das Gespenst Gogi, das auf seinem ersten Gespensterfest viele unterschiedliche Gespenster trifft. Alle wissen, was für ein Gespenst sie sind. Nur Gogi weiß es nicht. Mit der Hilfe seiner Freunde Fina, der Fee, und Vincent, dem Vampir, findet Gogi es heraus. Die Geschichte „Prinz Bärtram brummt wieder“ handelt von dem Prinzen Bärtram, der nur noch flüstert, weil er eine tiefe, brummende Stimme hat, über die sich alle lustig machen. Doch flüsternd kommt man in manchen Situationen nicht zum Ziel. Bärtram muss es schaffen, sich zu überwinden, um eine kniffelige Situation zu lösen.
In der Geschichte „Unruhe im Zoo“ steckt eine diebische Beutelratte im Zoo alle Gegenstände, die sie findet, einfach in ihren großen Beutel. Die anderen Tiere vermissen ihre Sachen und vermuten diese im Beutel der Beutelratte. Eine Geschichte über das Besitzen, Wegnehmen und Wiederbringen. Beim Vorlesen können die Kinder die Geschichte gemeinsam mit Eltern, ErzieherInnen oder LehrerInnen auf den Bildern kennenlernen und das Artikelsystem, die grammatischen Fälle Akkusativ und Dativ und die Possessivartikel sein und ihr mit ihren Formen quasi nebenbei häufiger systematisch verwenden als es in Alltagsgesprächen der Fall wäre.
Das zu den drei Bilderbüchern mitgelieferte Begleitheft „Implizite Förderung des Grammatikerwerbs mit Kinderliteratur“ legt die Grundzüge der Sprachförderung mit den Büchern, die auf der Generativen Textproduktion basieren, dar.

Aberhallo