Schnellsuche:
>> Deutsch  >> Schriftenreihe der Deutschen Akademie

Literarisch-kulturelle Begegnungen mit dem Judentum

Untertitel:Beiträge zur kinderliterarischen Fachöffentlichkeit
Hrsg:Mikota, Jana; Pecher, Claudia Maria; Glasenapp, Gabriele
ISBN:978-3-8340-1604-1
Bibliographie:VIII, 292 Seiten. Kt.
Reihe:Schriftenreihe der Deutschen Akademie
Bandnr.:45
Preis:22.00
Gruppe:Deutsch
Inhaltsverzeichnis als Pdf

Zurück Anzahl:

Beschreibung

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur widmete ihre Jahrestagung 2015 einem für die Geschichte und Gegenwart der Kinder- und Jugendliteratur zentralen Thema, der literarisch-kulturellen Begegnung mit dem Judentum. Sie knüpft damit an eine Thematik an, die bereits 1985 von der Gründergeneration der Akademie auf einer Tagung behandelt worden war: Begegnungen mit dem Judentum aus historisch-kultureller Perspektive zu betrachten, d.h. Begegnungen, in denen, anders als sonst üblich, nicht der Holocaust im Zentrum steht, er aber dennoch nicht ausgespart bleibt. Die hieraus hervorgegangenen Beiträge geben Einblicke in die unterschiedlichen Darstellungen des Judentums in der aktuellen Kinder- und Jugendliteratur, gehen auf die Auseinandersetzung mit dem Nahostkonflikt in Comics ein, setzen sich mit dem Judentum aus religiöser Perspektive auseinander und zeigen Wege der Vermittlung und des Austauschs in Sachbuch, historischen Romanen, Musical sowie Schulbüchern und Ausstellungsprojekten auf. Außerdem präsentiert sich mit dem Ariella Verlag der erste (und bislang einzige) jüdische Kinderbuchverlag in Deutschland.
Erstmals erscheint mit diesem Band ein Jahrbuch im Kontext der Schriftenreihe der Akademie, das über die Jahrestagung hinaus Beiträge u.a. in Form von Laudationes, Empfehlungen und Rezensionen aus der Akademie ausweist. Neben der Verleihung des Großen Preises an den Autor und Erzähler Rafik Schami sowie der Nachwuchspreise an Nele Brönner und Stefanie Höfler werden hier Personen gewürdigt, die sich im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur herausragende Verdienste erworben haben, wie beispielsweise Ulrich Störiko-Blume und Dr. Franz-Josef Payrhuber, Volkacher Taler-Träger 2015.


Aberhallo