Schnellsuche:
>> Deutsch

Lesestrategien für die Hypothesenbildung und die Erschließung von Handlungen

Untertitel:Eine empirische Studie zum literarischen Textverstehen
Autoren:Leubner, Martin; Saupe, Anja
ISBN:978-3-8340-1354-5
Bibliographie:VIII, 367 Seiten. Kt.
Bandnr.:0
Preis:24.00
Gruppe:Deutsch
Inhaltsverzeichnis als Pdf

Zurück Anzahl:

Beschreibung

• Lesestrategien für literarische Texte nutzen. – Dieses Werk geht der Frage nach, welche ‚Werkzeuge’ Schüler verwenden können, um zu ergiebigen, textangemessenen und persönlich bedeutsamen Deutungen literarischer Texte zu kommen.
• Deutungshypothesen formulieren. – Für den Eintieg in den Ver¬stehensprozess literarischer Werke bietet sich die Bildung von Deutungshypothesen an. In diesem Werk werden verschiedene Formen der strategieorientierten Hinführung zu ergiebigen Hypothesen vorgestellt und in ihrer Wirksamkeit verglichen.
• Handlungen untersuchen. – Für das Verstehen von literarischen Werken spielt das Verstehen von Handlungen eine zentrale Rolle. In diesem Werk werden drei verschiedene Typen von Strategien, die einer Erschließung von Handlungen dienen, unterschieden und auf ihren Beitrag für ergiebige Deutungen hin untersucht.
Die Frage, welche ‚Werkzeuge’ für die Bildung von Deutungshypothesen und für die Erschließung von Handlungen geeignet sind, wird im Rahmen einer umfangreichen empirischen Studie diskutiert. An dieser Studie haben sich mehr als tausend Schüler in Brandenburg und Sachsen beteiligt.
Auf der Grundlage der empirischen Untersuchung wird eine Konzeption zur Förderung der literarischen Textverstehenskompetenz entwickelt. Diese Konzeption bietet zu den einzelnen Schritten der Texterschließung Vorschläge für die Unterrichtspraxis.


Aberhallo