Schnellsuche:
>> Grundschule  >> Sprachenlernen Konkret!

Austauschpädagogik und Austauscherfahrung

Untertitel:Sprach- und Kommunikationslernen durch Austausch
Hrsg:Baur, Siegfried
ISBN:978-3-8340-1099-5
Bibliographie:184 Seiten. Kt.
Reihe:Sprachenlernen Konkret!
Bandnr.:11
Preis:19.80
Gruppe:Grundschule
Inhaltsverzeichnis als Pdf
Flyer:als PDF

ZurŁck Anzahl:

Beschreibung

In diesem Band geht es um P√§dagogik, um Sprachen und Kulturen. Der Titel dieses Buches k√∂nnte dazu verleiten, die Dimension der Sichtweise einzuengen und an eine philanthropische Art zu denken Anderen zu begegnen. Dem ist nicht so. Austausch als Partnerschaft zwischen den B√ľrgerinnen und B√ľrger von St√§dten und D√∂rfern, Austausch als Partnerschaft zwischen Schulklassen, Austausch als Partnerschaft zwischen Erwachsenen und Jugendlichen verschiede-ner Sprachen und Kulturen f√ľhrt nach anf√§nglichen ‚Äěgood will‚Äú‚ÄďErkl√§rungen sehr schnell zu Reibungen, zu Konflikten, die von unseren Konstruktionen des Anderen (Vorurteilen, Klischees), unseren Zuschreibungen herr√ľhren. Austauschp√§dagogik hat somit sehr viel mit Konfliktp√§dagogik zu tun, mit einem Aushandeln von Positionen und Sichtweisen, mit einem m√ľhsamen und langsamen Prozess der Konsenssuche, weg von den Differenzen und hin zu den Gemeinsamkeiten.
Der erste Teil besch√§ftigt sich mit den p√§dagogischen Grundprinzipien von Begegnung und Austausch, mit begegnungsp√§dagogischen Ans√§tzen, mit internationalen St√§dtepartnerschaften und mit den Visionen und Illusionen und schlie√ülich auch mit der Friedenserziehung f√ľr welche Begegnungen konstitutive Elemente sind, wie man am Deutsch-Franz√∂sischen Jugendwerk in exzellenter Weise sehen kann. Und es werden Erfahrungen pr√§sentiert, unterschiedliche, aus Wien und Ungarn, aus S√ľdtirol, einem immer angenommenen Modelland f√ľr interkulturelle Kommunikation, Erfahrungen von einem Austauschprojekt an der Adria, dessen St√§rken und Schw√§chen, von einem Austauschprojekt in einem ehemaligen Grand-Hotel der vorletzten Jahrhundertwende in Toblach in S√ľdtirol. Der Band schlie√üt mit einem Projekt, das nicht realisiert werden durfte und das die politische Dimension von Begegnungen in das Zentrum der Aufmerksamkeit r√ľckt.


Aberhallo