Schnellsuche:
>> Deutsch  >> Deutschdidaktik aktuell

Zur Nachahmung empfohlen!

Untertitel:Imitatives Schreiben zu Prosatexten
Autoren:Stemmer-Rathenberg, Anke
ISBN:978-3-8340-0829-9
Bibliographie:II, 102 Seiten. Kt.
Reihe:Deutschdidaktik aktuell
Bandnr.:33
Preis:14.00
Gruppe:Deutsch
Inhaltsverzeichnis als Pdf
Flyer:als PDF

Zurück Anzahl:

Beschreibung

Schulisches Schreiben wird von den SchĂŒler(inne)n hĂ€ufig als nicht zufriedenstellend empfunden, da man – ihrer Ansicht nach – das eigene Schreiben ohnehin nicht verbessern könne. Dieser weitverbreiteten Haltung in SchĂŒlerkreisen möchte der vorliegende Band zum imitativen Schreiben entgegentreten und neue Wegen aufzeigen, wie die SchĂŒler(innen) motiviert werden können, Texte intensiver zu lesen und ihren Blick fĂŒr sprachlich-stilistische Besonderheiten zu schĂ€rfen. Die produktiv-imitative Auseinandersetzung mit Texten, bei der die SchĂŒler(innen) inhaltliche und sprachlich-stilistische Gestaltungsmittel entweder gutheißen und annehmen oder fĂŒr die eigene Textproduktion ablehnen, kann das eigene Schreiben positiv beeinflussen. Gleichzeitig tragen die unterschiedlichen methodisch-didaktischen Konfigurationen imitativen Schreibens dazu bei – wie anhand von einschlĂ€gigen SchĂŒlertexten gezeigt werden kann –, dass sich auch das TextverstĂ€ndnis der SchĂŒler(innen) nachhaltig fördern lĂ€sst. Die in diesem Band vorgestellten Aufgaben zum ‚kreativ‘-imitativen und zum ‚analytisch‘-imitativen Schreiben lassen sich daher in einen ĂŒbergreifenden Lernzusammenhang bringen: AbhĂ€ngig von der jeweiligen didaktischen Schwerpunktsetzung können die Textstellen in einem schreib-, lese-, oder literaturdidaktischen Unterrichtskontext eingesetzt werden. Dabei bieten sich die Textausschnitte nicht nur als thematisch passender Schreibanlass zu Beginn oder wĂ€hrend einer Unterrichtsstunde an (auch fĂŒr Vertretungsstunden haben sich die einzelnen Textstellen bewĂ€hrt), sondern können auch Teil eines Schreibkurses sein, dessen Ziel es ist, die schreib- und lesestrategischen Kompetenzen der SchĂŒler(innen) systematisch zu fördern.

Aberhallo