Schnellsuche:
>> Soziale Arbeit / Sozialpädagogik  >> Grundlagen der Sozialen Arbeit

Vom Sozialmanagement zum Mangement des Sozialen?

Untertitel:Eine Bestandsaufnahme
Hrsg:Grunwald, Klaus
ISBN:978-3-8340-0557-1
Bibliographie:X, 202 Seiten. Kt.
Reihe:Grundlagen der Sozialen Arbeit
Bandnr.:21
Preis:18.00
Gruppe:Soziale Arbeit / Sozialpädagogik
Inhaltsverzeichnis als Pdf
Flyer:als PDF

Zurück Anzahl:

Beschreibung

Der vorliegende Sammelband „Vom Sozialmanagement zum Management des Sozialen? Eine Bestandsaufnahme" erscheint in einer Zeit, in der die Diskussion um Chancen und Risiken von Konzepten des Sozialmanagements die Profession Sozialer Arbeit seit über 20 Jahren beschäftigt. Er knüpft an eine frühere Veröffentlichung von Flösser und Otto aus dem Jahr 1992 an und geht der Frage nach, welchen Stand die aktuelle Debatte um Sozialmanagement und Sozialwirtschaft inzwischen erreicht hat.
Um diese Frage zu klären, kommen zentrale Protagonisten dieser Debatte ausführlich zu Wort. Damit wird deutlich, wie unterschiedlich die Argumentationen zum gemeinsamen Thema „Sozialmanagement" ausfallen und wie verschieden wichtige Begriffe bestimmt werden. Deutlich wird aber auch, welche zentralen Perspektiven für Disziplin und Profession der Sozialen Arbeit sich quer durch die unterschiedlichen Beiträge ergeben.
Ein wichtiges Thema besteht beispielsweise in der Auseinandersetzung mit einer auch sozialpolitisch zu verstehenden theoretischen Fundierung der Debatte um Sozialmanagement, wie sie unter den Stichworten Dienstleistungsorientierung oder Managerialismus im Bielefelder Kontext seit Anfang der 90er Jahre vorgenommen wird. In dieser Tradition sind die Trennlinie zwischen Profession und Management sowie die Frage der allgemeinen Gestaltung des Sozialen wichtig. Berücksichtigt werden in den Beiträgen auch die Gefahr einer sozialtechnologischen Verkürzung der Sozialmanagementdebatte und die Fangstricke eines ungebrochenen Steuerungsoptimismusses. Bedeutsam ist darüber hinaus die Frage, wie sich die Begriffe des "Sozialmanagements" und der „Sozialwirtschaft" zu einander verhalten.
Diese und andere Fragestellungen werden nach einer ausführlichen Einleitung diskutiert von CHRISTOF BECKMANN, HANS-UWE OTTO und MARK SCHRÖDTER („Management der Profession: Zwischen Herrschaft und Koordination"), FABIAN KESSL („'Sozialmanagement oder Management des Sozialen' im Kontext post-wohlfahrtsstaatlicher Transformation"), JOACHIM MERCHEL („Zur Debatte um 'Sozialmanagement' - Anmerkungen zu Bilanz und Perspektiven nach annähernd 20 Jahren"), KLAUS GRUNWALD („Zum Management von Einrichtungen der Sozialen Arbeit aus organisationssoziologischer Perspektive"), ARMIN WÖHRLE („Zur Untersuchung des Sozialmanagements. Eine kritische Bestandsaufnahme und eine Vision") und WOLF RAINER WENDT („Soziales bewirtschaften: Managen im sozialwirtschaftlichen Handlungsrahmen").

Aberhallo