Schnellsuche:
>> Sonderpädagogik  >> Basiswissen Sonderpädagogik

Basiswissen Sonderpädagogik Band 1-5 zusammen

Hrsg:Stein, Roland; Orthmann Bless, Dagmar
ISBN:978-3-8340-0525-0
Bibliographie:XL, 1098 Seiten. Kt. 5 Bände zus.
Reihe:Basiswissen Sonderpädagogik
Bandnr.:0
Preis:70.00
Gruppe:Sonderpädagogik

Zurück Anzahl:

Beschreibung

Das Basiswissen Sonderpädagogik ist in den Bänden dieser Buchreihe nach Lebensphasen und Lebensbereichen strukturiert. Jeweils soll dabei die gesamte Breite der Behinderungen und Benachteiligungen berücksichtigt werden, wobei diesbezüglich je nach Fragestellung teilweise auch Schwerpunkte gesetzt werden. Fünf Lebensphasen und -bereiche werden thematisiert:
· Frühe Hilfen bei Behinderungen und Benachteiligungen sind Thema von Band 1. Auf Basis einer grundsätzlichen Erörterung der aktuell sehr dynamischen Entwicklung in diesem Bereich, der gesetzlichen Regelungen und organisatorischen Weichenstellungen werden hier Problemstellungen, Möglichkeiten der Beratung, medizinische Maßnahmen, pädagogische Konzepte, häusliche Förderung sowie Hilfen für Eltern und Familien vorgestellt und diskutiert.
· Schulische Förderung bei Behinderungen und Benachteiligungen findet sich, als „klassische“ sonderpädagogische Thematik, in Band 2. Nach einem historischen Überblick werden spezifische schulische Organisationsformen, Möglichkeiten der integrierten Förderung, Diagnostik, pädagogische und didaktische Theorien und Konzepte, die Gestaltung unterschiedlicher institutioneller Übergänge sowie Fragen der Kooperation betrachtet.
· Auch Band 3 fokussiert auf Kindheit und Jugend und setzt sich mit einer häufig zu sehr am Rande stehenden Frage auseinander: der Förderung privater Lebensgestaltung bei Behinderungen und Benachteiligungen im Kindes- und Jugendalter. Themen sind Freizeiterziehung, Wohn- und Lebensformen, sozialpädagogische Angebote, familienunterstützende Ansätze, sexualpädagogische Konzepte, Gesundheitsförderung, Medienerziehung und technische Hilfen.
· Nach der Schule ist, in den letzten Jahren verstärkt, die Problemstellung der Integration in Arbeit und Beruf bei Behinderungen und Benachteiligungen in den Blick der sonderpädagogischen Diskussion geraten. In Band 4 werden zunächst zentrale Institutionen mit entsprechendem gesellschaftlichen Auftrag vorgestellt:
Integrationsfachdienste, Werkstätten für behinderte Menschen, Berufsbildungswerke, Berufsförderungswerke und überbetriebliche Einrichtungen. Des Weiteren werden Bemühungen um schulische und nachschulische Berufsvorbereitung, Maßnahmen der beruflichen Bildung, berufspädagogische Konzepte, Trends, Projekte und empirische Forschung diskutiert – nicht ohne abschließend einen Blick auf ein mögliches Leben ohne Erwerbsarbeit zu werfen.
· Die Frage der Lebensgestaltung bei Behinderungen und Benachteiligungen im Erwachsenenalter und Alter, wie sie in Band 5 aufgeworfen wird, fand bislang in der sonderpädagogischen Diskussion recht wenig Beachtung. Erst in den vergangenen Jahren sind vereinzelte Bemühungen erkennbar, Sonderpädagogik als vollständig lebensspannenbezogene Disziplin zu verstehen. Erwachsenen- und Altenbildung, Assistenz, Lebenswelt- und Biografieorientierung, politische Beteiligung von erwachsenen und älteren Menschen mit Behinderungen und Benachteiligungen, die Frage ihrer Elternschaft sowie mögliche sozial-geragogische Hilfen werden in diesem Band erörtert.


Aberhallo