Schnellsuche:
>> Erwachsenenbildung  >> Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung

Teilhabe an der Erwachsenenbildung und gesellschaftliche Modernisierung

Untertitel:Dokumentation der Jahrestagung 2005 der Sektion Erwachsenenbildung der DGfE
Hrsg:Wiesner, Gisela; Zeuner, Christine; Forneck, Hermann J.
ISBN:978-3-8340-0114-6
Bibliographie:X, 284 Seiten. Kt.
Reihe:Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung
Bandnr.:0
Preis:24.00
Gruppe:Erwachsenenbildung

Zurück Anzahl:

Beschreibung

Das vorliegende Buch dokumentiert Beiträge der Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, die im September 2005 an der Universität Potsdam zum Thema Teilhabe an der Erwachsenenbildung und gesellschaftliche Modernisierung veranstaltet wurde. Im Mittelpunkt der Beiträge steht die Frage, welche Strukturen, Organisationsformen, Angebote und Lernformen formeller und informeller Art die Teilnahme an Erwachsenenbildung begünstigen oder auch behindern.
Die Auseinandersetzung mit diesem Problem wird zunehmend relevant, da Modernisierungs- und Globalisierungsprozesse stetige Adaptions- und Integrationsleistungen der Menschen erfordern, für die das Weiterbildungssystem immer wieder neu funktional gestaltet werden muss. Da aktuell eine Diskrepanz zwischen politischen Ansprüchen und individuellem Lernverhalten erkennbar ist, setzen sich die in diesem Band versammelten Beiträge mit Fragen der Teilnahme und Teilhabe an Weiterbildung aus unterschiedlichen Perspektiven auseinander:
- Zwischen Weiterbildungsbeteiligung und Weiterbildungsverweigerung: die Perspektive der Lernenden.
- Zwischen Exklusion und Inklusion: nationale und internationale Perspektiven der Entwicklung von Weiterbildungssystemen.
- Zwischen Institutionalisierung und Entgrenzung: Konsequenzen für Angebotsstruktur und Support.
- Zwischen formalem und informellem Lernen: Möglichkeiten und Grenzen der Beteiligung.
- Zwischen Qualitätsbemühungen und -zwängen: die Perspektive der Anbieter und ihres Bildungsverständnisses.
Die Beiträge zeigen sowohl Entwicklungsperspektiven als auch Grenzen für die Lernenden und das Weiterbildungssystem, da strukturell bedingte gesellschaftliche Ungleichheit nicht allein durch Weiterbildung aufgehoben werden kann.

Aberhallo